Gemeinderat - Investitionen in Bildung statt in Asphalt

Wien – eine gemeinsame Stadt für viele Menschen, viele Generationen, viele Kulturen.
Angenommen die Stadt wächst in Zukunft so schnell, wie uns die Stadtregierung nicht müde wird einzuhämmern, dann werden noch mehr Menschen zuziehen, deren Kinder dringend einer guten Bildung bedürfen. Dazu werden modern ausgestaltete Kindergärten und Schulen, sowie ausreichend geschultes Betreuungs- und Lehrpersonal gebraucht.


Entgegen aller Beteuerungen der Stadtregierung steht es um die qualitätsvolle Bildung unserer Kinder nicht zum Besten. Zu große Gruppen in den Kindergärten, überfüllte Klassenzimmer mit absoluten Höchstzahlen in Volksschulen – folgenreich, wenn man bedenkt, dass viele Kinder einer intensiven Betreuung bedürfen.

Wir fordern, die finanziellen Mittel dieser Stadt- anstatt in hunderte Millionen Euro verschlingende Straßenbauprojekte quer durch dicht verbautes Gebiet - rasch für die Errichtung weiterer Kinderbetreuungsstätten und Schulen mit genügend Raumangebot und Ausstattung für Nachmittagsunterricht zu investieren. Außerdem müssen dringend mehr KindergartenpädagogInnen und VolksschullehrerInnen angestellt werden, die sich den vielfältigen Bedürfnissen der Kinder entsprechend widmen können. Wir haben hier in Wien einen großen Nachholbedarf. Eine Vernachlässigung der Kinder rächt sich, wie in letzter Zeit auch von den verschiedensten Seiten betont wird. Wir fordern, dass unser Steuergeld für Bildung eingesetzt wird - und nicht für weitere Verkehrsflächen. Schließlich will Wien ja in jeder Hinsicht eine SMART CITY werden!

Eingebrachte Petition (PDF-Download)
Unterschriftenliste (PDF-Download)